Blackeight als Top-Mittelstandsberater ausgezeichnet

München, 1. Juli 2019. Die Münchner Markenberatung Blackeight wurde vergangenen Freitag am 28. Juni 2019 auf dem 6. Deutschen Mittelstands-Summit in Frankfurt am Main als Top-Consultant ausgezeichnet. Damit zählt Blackeight zu den besten Beratern für den Mittelstand. Blackeight-Geschäftsführer Dr. Matthias Hüsgen nahm die Auszeichnung vor 1.200 Gästen von Bundespräsident a. D. Christian Wulff entgegen, dem Mentor von Top-Consultant.

 

„Wir freuen uns über die Rückmeldung unserer Kunden, durch deren Urteil wir als Top-Consultant qualifiziert wurden, basierend auf der unabhängigen Kundenbefragung durch Professor Dietmar Fink und sein Team. Als Brand Sparring Partner helfen wir Unternehmen wegweisende und wettbewerbsfähige Marken aufzubauen und unterstützen sie tatkräftig bei der strategischen und operativen Markenführung. So verhelfen wir unseren Mittelstandskunden zum Erfolg”, kommentiert Dr. Matthias Hüsgen, Managing Partner Blackeight.

 

Seit seiner Gründung im Jahr 2012 hat Blackeight mehr als 40 Kunden beraten und 350 Projekte erfolgreich abgeschlossen. Zu den Kunden zählen neben Vodafone, Audi oder Osram insbesondere auch viele Mittelständler, wie beispielsweise Rational Deutschland, Truma und Börlind. Zahlreiche Arbeiten von Blackeight wurden prämiert. So erhielt erst kürzlich MAN für den von Blackeight betreuten Markenrelaunch den Marken Award 2019. Auch als Arbeitgeber wurde Blackeight bereits mehrfach ausgezeichnet.

 

Die Auszeichnung Top-Consultant wird jedes Jahr an die besten Berater für den Mittelstand verliehen. Wer es in die Riege der Top-Consultant schafft entscheidet der Mittelstand selbst: Die Auszeichnung wird auf Basis von Kundenbeurteilungen verliehen. Die wissenschaftliche Auswertung erfolgt von Prof. Dr. Dietmar Fink, Professor für Unternehmensberatung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, und Bianka Knoblach, Geschäftsführende Direktorin der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung sowie Leiterin des Deutschen Instituts für Beratungswissenschaften. An der diesjährigen Ausschreibung nahmen 137 Beratungsunternehmen teil. Die Top Consultant Auszeichnung versteht sich als Orientierungshilfe für den Mittelstand und strebt mehr Transparenz auf dem Beratermarkt an; sie feiert dieses Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum.

 

Über Blackeight

Blackeight ist Counterpart für strategische und operative Markenführung und bringt die Markt- und Kundenperspektive ins Unternehmen. Durch die Kombination aus strategischem Denken und operativem Handeln macht Blackeight die Markenführung effizienter und effektiver. Langjährig erfahrene Brand Consultants mit vielfältigem Unternehmens-, Agentur- und Consulting-Background begleiten nationale und internationale Unternehmen. Blackeight bietet Leistungen wie Markenentwicklung, Optimierung von Markenarchitekturen, Kommunikationssteuerung und verantwortet die Schaffung von Markenerlebnissen. www.blackeight.com

 

 

 


Große Veränderungen brauchen eine starke Marke

München, 22. April 2019. Bei der gestrigen Marken Award Verleihung in Düsseldorf wurde die Marke MAN von der hochkarätigen Jury in der Kategorie „Bester Marken Relaunch“ mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

 

In Zusammenarbeit mit der Münchner Markenberatung Blackeight erfolgte über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren eine strategische Neupositionierung der Traditionsmarke MAN. Diese wurde an dem zentralen Markt- und Kundenbedürfnis nach Komplexitätsreduktion ausgerichtet und konsequent von innen nach außen erlebbar gemacht.

 

Neues Markenleitbild – von der Produktmarke hin zur Kundenmarke

Das neue Markenleitbild mit dem Markenkern »Simplifiying Business« fokussiert sich konsequent und vollumfänglich auf den Kunden, d.h. dass bei MAN Truck & Bus SE Produkte und Services nicht mehr allein aus technologischen Möglichkeiten heraus entwickelt, sondern stets mit Blick auf die konkreten Bedürfnisse der Kunden entworfen werden. So entwickelte sich das Unternehmen seit dem Rollout des MAN Markenleitbilds im Jahr 2017 vom reinen Nutzfahrzeughersteller hin zum Anbieter intelligenter Transportlösungen zur Vereinfachung des Kundengeschäfts. „Mit dem neuen Markenleitbild haben wir unsere Identität als führender Nutzfahrzeughersteller unterstrichen. Zeitgleich begegnen wir den Herausforderungen der Branche und den Anforderungen unserer Kunden proaktiv und schaffen ganzheitliche und nachhaltige Transportlösungenfür morgen“, sagt Björn Loose, SVP Marketing & Brand, MAN Truck & Bus SE.

 

Umsetzung

Neben der Beratungs- und Konzeptionsleistung begleitet Blackeight bis heute die Implementierung des neuen Markenleitbilds. Strategisch erfolgte der Marken-Rollout zuerst intern: „Die aktive Auseinandersetzung der Mitarbeiter mit der neuen Marke garantiert, dass diese im Arbeitsalltag verinnerlicht und gelebt wird“, sagt Armin Schlamp, Managing Partner Blackeight.

 

Aus dieser internen Auseinandersetzung  entstanden zahlreiche Konzepte und Maßnahmen zur internen und externen Aktivierung des Markenversprechens »Simplifiying Business«. „Letztlich sind es die Mitarbeiter, die als Markenbotschafter jeden Tag aufs Neue das Markenversprechen gegenüber Kunden, Partnern und auch den eigenen Kollegen mit Leben füllen und damit die Veränderung immer weiter voran treiben“ ergänzt Dr. Stefan Zwerenz, VP Marketing & Brand Management, MAN Truck & Bus SE.

 

 

Über MAN Truck & Bus SE

MAN Truck & Bus SE mit Sitz in München ist das größte Unternehmen der TRATON GROUP und zählt zu den führenden Anbietern von Nutzfahrzeugen und Transportlösungen in Europa. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstätten in drei europäischen Ländern sowie in Russland, Südafrika, Indien und der Türkei. Das Unternehmen ist Vollsortiment-Anbieter für Nutzfahrzeuge von 3 bis 250 t Zuggesamtgewicht. Die Produktpalette reicht von Transportern über Lkw und Omnibusse bis hin zu Diesel- und Gasmotoren für externe Kundenanwendungen. Passend dazu bietet MAN Truck & Bus SE den Kunden ein umfangreiches Dienstleistungsangebot aus einer Hand an.

 

Über Blackeight

Blackeight ist Counterpart für strategische und operative Markenführung und bringt die Markt- und Kundenperspektive ins Unternehmen. Durch die Kombination aus strategischem Denken und operativem Handeln macht Blackeight die Markenführung effizienter und effektiver. Langjährig erfahrene Brand Consultants mit vielfältigem Unternehmens-, Agentur- und Consulting-Background begleiten nationale und internationale Unternehmen. Blackeight bietet Leistungen wie Markenentwicklung, Optimierung von Markenarchitekturen, Kommunikationssteuerung und verantwortet die Schaffung von Markenerlebnissen. www.blackeight.com

 

 

 


Blackeight holt sich doppelte Verstärkung und baut den Bereich Brand Merger & Migration aus

München, 08. April 2019. Die Münchner Markenberatung Blackeight ist auf Wachstumskurs und holt sich mit Lisa Wagner und Christof Quasten gleich doppelte Verstärkung. Während Wagner in der Position Brand Consultant künftig Kunden in Fragen der strategischen und operativen Markenführung berät, wird Quasten in der Position Managing Brand Consultant den strategisch wichtigen Bereich Brand Merger & Migration ausbauen.

 

„2018 war ein M&A-Rekordjahr. Die Digitalisierung stellt Unternehmen vor die Herausforderung, ihr Geschäftsmodell weiterzuentwickeln, weshalb wir im Beratungsgeschäft zunehmend mit Markenakquisitionen zu tun haben. Mit Christof Quasten holen wir uns einen ausgewiesenen Markenstrategen an Bord, um dieBereiche Brand merger und Brand driven changeweiter auszubauen“, sagt Dr. Matthias Hüsgen, Managing Partner von Blackeight. Er fährt fort: „Zeitgleich ergänzen wir die Kompetenz unseres Beraterteams mit Lisa Wagner, einer erfahrenen Produktmarketerin“.

 

Christof Quasten

Quasten verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Markenstrategie und hat sowohl auf Unternehmensseite als auch für namhafte Agenturen, wie BBDO oder Scholz & Friends, gearbeitet. Als ehemaliger Leiter der Zentrale Unternehmensentwicklung bei Peek & Cloppenburg verfügt er über fundierte Kenntnisse der strategischen Weiterentwicklung von Marken. Zuletzt verantwortete der 47-Jährige bei McCann Erickson die Markenstrategie für Aldi Nord. Seine Branchenkenntnisse umfassen u.a. Handel, Telekommunikation und Mode bzw. Bekleidung.

 

Lisa Wagner

Die 30-jährige Wagner verfügt über sieben Jahre Erfahrung hinsichtlich strategischer und operativer Markenführung in den Bereichen FMCG und Beauty. Durch ihre Erfahrung als Produktmanagerin im B2C-Segment für renommierte Marken wie L´Oréal oder Campari wird sie die Kundenperspektive auf Beratungsseite stärken. Sie wechselt von Angelini Beauty zu Blackeight, wo sie unter anderem für die Kunden Osram und Palfinger verantwortlich sein wird.

 

„Unternehmen professionalisieren sich zunehmend in der Markenführung. Deshalb freuen wir uns, mit Lisa und Christof zwei weitere kompetente Sparring Partner mit relevanter und praxisorientierter Erfahrung für unsere Kunden hinzugewonnen zu haben“, ergänzt Armin Schlamp, Managing Partner von Blackeight.

 

Blackeight konnte seit Gründung im Jahr 2012 rund 40 Neukunden gewinnen und 350 Projekte erfolgreich abschließen. Erst zu Beginn des Jahres wurden drei neue Mitarbeiter eingestellt. Die Agentur wurde bereits mehrfach als Arbeitgeber ausgezeichnet. Unter anderem von Focus („Top Arbeitgeber Mittelstand“) und von kununu („Top Company“). Zudem ist das Unternehmen von kununu als „Fair Company“ zertifiziert.

 

 

Über Blackeight

Blackeight ist Counterpart für strategische und operative Markenführung und bringt die Markt- und Kundenperspektive ins Unternehmen. Durch die Kombination aus strategischem Denken und operativem Handeln macht Blackeight die Markenführung effizienter und effektiver. Langjährig erfahrene Brand Consultants mit vielfältigem Unternehmens-, Agentur- und Consulting-Background begleiten nationale und internationale Unternehmen. Blackeight bietet Leistungen wie Markenentwicklung,Optimierung von Markenarchitekturen, Kommunikationssteuerung und verantwortet die Schaffung von Markenerlebnissen.


Elementare Impulse zu »Marke zur Steuerung von Unternehmen«

Gelebtes Brand Sparring auf Leitungsebene: Gemeinsam mit Geschäftsführern, Vorständen und Markenentscheidern tauschten wir uns über aktuelle Herausforderungen aus und erörterten Chancen und Erfolgsbeispiele markenzentrierter Unternehmensführung.
 
Wir haben unsere Veranstaltungsreihe »Elementare Impulse« am 15. März 2018 im Dinner-Table-Format fortgesetzt. Wir sondierten die Kraft der Marke in der Digitalen Transformation, im Turnaround und in der Transformation eines globalen Geschäftsmodells. Diese Themenvielfalt verbunden mit Einblicken in die Branchen Automobil & Mobilität, Konsumgüter und Unterhaltungselektronik erzeugte neue, spannende Impulse und unternehmensübergreifende Vernetzung.
 
Sind Sie Vorstandsmitglied, Geschäftsführer, Gesellschafter, Unternehmer oder Aufsichtsrat? Sie haben Interesse, dass wir Sie beim nächsten Mal einladen? Dann senden Sie uns gerne eine Mail mit Ihren Kontaktdaten an m.huesgen@blackeight.com.
 
Wie Blackeight Marken im Wandel begleitet, beschreiben wir in unserer Concentr8 zum Thema »Brand Driven Change«.
 

Gemeinsam mit Geschäftsführern, Vorständen und Markenentscheidern tauschte die Münchner Markenberatung Blackeight sich über aktuelle Herausforderungen aus und erörterten Chancen und Erfolgsbeispiele markenzentrierter Unternehmensführung.

Markenschärfung im Generationswechsel

HBM Fallstudie “Wie wichtig ist die Verpackung?”: Bei einem Naturkosmetikhersteller drängt die nächste Generation an die Macht und will die Marke moderner aufstellen. Soll die Inhaberin des Familienunternehmens zustimmen – oder vergrault sie damit ihre Bestandskundinnen?
 
Diese fiktionalisierte Case Studie über die Kraft der Marke im Generationswechsel eines Familienunternehmens wird durch drei Experteneinschätzungen ergänzt – es antworten: Herr Michael Linder, Dr. Matthias Hüsgen und Prof. Dr. Mark K. Binz auf die Frage: “Soll Christa Wohlinger der Markenschärfung zustimmen – oder riskiert sie damit zu viel?”
 
Lesen Sie den ganzen Artikel hier.
 
Die Münchner Markenberatung Blackeight über die Wichtigkeit von Produktverpackungen im Harvard Business Manager.
 

Die Markenberatung Blackeight über die Wichtigkeit von Produktverpackungen im Harvard Business Manager.

Elementare Impulse zur Marke im Wandel

München, 30. Juni 2017. Im Münchner Werksviertel, einem Start-up Areal, in dem etablierte Marken auf junge Unternehmen treffen, versammelten sich gestern Abend über hundert Unternehmenslenker und Markenmanager, um aktuelle Herausforderungen in der Markenführung zu diskutieren. Als Keynote-Speaker veranschaulichten Joachim Drees, CEO MAN Truck & Bus AG, Florian Mauerer, CEO BU Additive Manufacturing OC Oerlikon Corporation AG, Prof. Dr. Katharina Klug, Lehrstuhl für Marketing Hochschule Fresenius sowie Dr. Jörg Allgäuer, VP Corporate Communications Sky Deutschland, welche wesentliche Rolle Marke in der Unternehmensführung in Zeiten des Wandels spielt. Die Marke ist dabei sowohl Ansteuerungstonne, als auch Segel.
 
Die gestrige Veranstaltung war ein Auftakt der Serie »Elementare Impulse« und zugleich Feier zum fünfjährigen Bestehen des Unternehmens. »Wir verstehen Marke als konzeptionellen Anker aller Entscheidungen und als umfassendes Steuerungsinstrument«, so Armin Schlamp, Managing Partner bei Blackeight. »Markenführung sehen wir als eines der wichtigsten Instrumente erfolgreicher Unternehmensführung und unterstützen als Brand Sparring Partner unsere Kunden von der Analyse über die Strategieentwicklung bis zur Implementierung sowie der Steuerung von Markenerlebnissen, Erfolgsmessung, also beim gesamten Markenmanagement.«
 
Im Jahr 2012 mit acht Mitarbeitern gestartet, gehören inzwischen 16 Brand Consultants zum Team der Münchner Beratung, die nationale wie internationale Unternehmen begleitet.
 
»Nachdem wir in den ersten fünf Jahren unsere Idee des Brand Sparring Partner am Markt etabliert haben, werden wir in den kommenden Jahren präzise schauen, dass wir für die wesentlichen neuen Herausforderungen der strategischen und operativen Markenführung beispielhafte Lösungen für und mit Kunden erarbeiten. Hierzu gehören derzeit unter anderem die agile und digitale Markenführung, die effiziente globale Brand Governance sowie die weitere Fokussierung auf Marke als Instrument der Unternehmensführung. Dazu haben wir uns ein Netzwerk aus Hochschulexperten aufgebaut und stehen zugleich im ständigen Austausch mit unseren Kunden«, erläutert Dr. Matthias Hüsgen, Managing Partner bei Blackeight. »In diesem Sinne waren Elementare Impulse ein erster Schritt zu einer vernetzten, organisationübergreifenden und agilen Lösungsfindung.«
 
Bilder der Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link: https://www.picdrop.de/forestnlakeside.productions/Hf3vXrmSpQ. Als Kennwort geben Sie bitte B85Y ein.
 
 
 
 


Biete Glanz, suche Gloria

München, 12. Juni 2017. Kooperationen sind ein nicht mehr wegzudenkendes Marketinginstrument, um Marken aufzuladen, zu schärfen und nachhaltig zu stärken. Ein Trend, der vor allem im Luxusmarkensegment zu beobachten ist. Um Kooperationen erfolgreich aufzubauen und langfristige Erfolge zu garantieren, bedarf es jedoch höchster Präzision bei Planung und Umsetzung.

»Luxusmarken sind sensible Gebilde, die präzise geführt und deren Wert geschützt werden muss«, erklärt Armin Schlamp, Managing Partner, Blackeight GmbH. »Ihr symbolischer Wert, der sich in Reputation, Markenbild und emotionalem Zusatznutzen ausdrückt, ist für den Erfolg der Marke von elementarer Bedeutung.« Schon kleinste Fehler bei der Planung können den Markenkern verwässern und nachhaltig das Image der Marke schwächen. Ein Risiko, das sich noch verstärkt, wenn zwei Marken aufeinandertreffen. Basierend auf zwei exklusiven Studien hat Blackeight ein systematisches Vorgehen für die Auswahl und den Aufbau von Luxusmarkenpartnerschaften erarbeitet, das die Markenführungsberatung in der aktuellen Ausgabe ihrer Publikationsreihe Concentr8 vorstellt.

Aus dem Inhalt:

  • Handlungsfeldermatrix zur Konzeption und Evaluation von Markenallianzen
  • Aufbau idealtypischer Prozessverlauf zur Planung von Markenkooperationen
  • Veranschaulichung der Prozessschritte durch diverse Praxisbeispiele

»Die Studienergebnisse belegen übereinstimmend, dass Luxusmarken von einem strukturierten Vorgehen bei der Wahl der Markenpartnerschaft profitieren«, erläutert Dr. Matthias Hüsgen, Managing Partner, Blackeight GmbH. Die systematische Zielanalyse bildet dabei die Handlungsgrundlage der Strategieentwicklung. Die künftigen Partner sollten darüber hinaus auf Augenhöhe agieren und die entsprechende Passung hinsichtlich Marke und beteiligter Entscheider aufweisen. »Erfolgsentscheidend für Markenpartnerschaften ist die gemeinsam definierte Intensität«, so Dr. Matthias Hüsgen. »Dies meint das Festhalten der konkreten Form der Zusammenarbeit, die jeweils fallspezifisch von den Partnern gemeinsam entwickelt wird.«

Im Rahmen der Untersuchungen wurden sowohl die Kundenseite wie auch Luxusmarken-Experten auf Unternehmensseite befragt.

Über Concentr8
Concentr8 (ISSN 2365-9025) ist die monothematische Publikationsreihe der Markenberatung Blackeight, die sich mit Leitfragen der strategischen und operativen Markenführug beschäftigt. Die aktuelle Ausgabe ist abrufbar unter: https://blackeight.com/wp-content/uploads/2017/04/Blackeight_Concentr8_Ausgabe_2.pdf.

Sollten Sie Interesse an den künftigen Ausgaben haben, senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@concentr8.net.


Concentr8 – Ausgabe 2: Von Glanz und Gloria

Concentr8 geht in die nächste Runde
 
»Biete Glanz, suche Gloria«
Markenpartnerschaften bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, Marken neu aufzuladen, zu schärfen und nachhaltig zu stärken – ein Trend, der vor allem bei Luxusmarken in den vergangenen Jahren in unterschiedlicher Ausprägung zu sehen ist. Luxusmarken sind jedoch sensible Gebilde, deren symbolischer Wert den Erfolg ausmacht. Umso mehr ist daher höchste Präzision bei Planung und Ausführung von Kooperationen gefragt, um schwerwiegende Folgen, wie eine Verwässerung des Markenkerns oder eine Schädigung des Images zu verhindern.
 
Mehr erfahren Sie dazu in der zweiten Ausgabe unserer Concentr8.
 
Markenpartnerschaften bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, Marken neu aufzuladen, zu schärfen und nachhaltig zu stärken – ein Trend, der vor allem bei Luxusmarken in den vergangenen Jahren in unterschiedlicher Ausprägung zu sehen ist.
 
Markenpartnerschaften bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, Marken neu aufzuladen, zu schärfen und nachhaltig zu stärken.
 

Markenpartnerschaften bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, Marken neu aufzuladen, zu schärfen und nachhaltig zu stärken. Mehr erfahren sie dazu in der zweiten Ausgabe unserer Concentr8.

Marke unter Volldampf

München, 14. Februar 2017. Seit 2017 erstrahlt die Rational-Gruppe, Markt- und Technologieführer für thermische Speisenzubereitung in Profiküchen, in neuem Design. In Zusammenarbeit mit dem Rational-Marketing repositionierten die Markenberatung Blackeight und das Münchner Designbüro Neue Formation den Markenauftritt. Ziel dieser Zusammenarbeit war es, die Markt- und Innovationsführerschaft des Landsberger Unternehmens im visuellen Auftritt widerzuspiegeln und durch eine klare Differenzierung dem Wettbewerb wie immer einen Schritt voraus zu sein. Dazu wurde eine skalierbare Gestaltungssystematik entwickelt, die sowohl im zwei- als auch im dreidimensionalen Bereich anwendbar und international adaptierbar ist.
 
»Kernelement des neuen Gestaltungsprinzips ist ein auf Basis des Logos entwickeltes Grundraster. Dieses greift damit die Tradition des Unternehmens auf, transformiert diese in die Zukunft und bietet gleichzeitig ein identitätsstiftendes Element für Mitarbeiter und Kunden. So bleibt unsere Marke auch nach 40 Jahren jung, ohne dass wir unsere Herkunft über Bord werfen«, so Michael Fink, Executive Vice President Marketing bei Rational.
 
Im Rahmen des neuen Markenauftritts wurde auch exklusiv eine eigene Hausschrift für das Unternehmen entwickelt – die Rational Sans. Wie beim Gestaltungsraster folgt diese in ihrer Charakteristik dem innerhalb des Logos abgebildeten Rational-Rotor.
 
»Der neue Markenauftritt von Rational bleibt damit der Unternehmensidentität treu, interpretiert diese jedoch gemäß der Ausrichtung eines internationalen Technologietreibers«, so Armin Schlamp, Managing Partner von Blackeight. »Eben ein starker, dynamischer Auftritt für eine starke, dynamische Marke«, ergänzt Christian Schmid, Geschäftsführer Neue Formation.
 
 
Über Rational
Die Rational Gruppe ist der weltweite Markt- und Technologieführer für die thermische Speisenzubereitung in Profiküchen. Das 1973 gegründete Unternehmen beschäftigt mehr als 1.600 Mitarbeiter, davon über 850 in Deutschland. Seit dem IPO im Jahr 2000 ist Rational im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet und heute im MDAX vertreten. Oberstes Ziel des Unternehmens ist es, seinen Kunden stets den höchstmöglichen Nutzen zu bieten. Nach innen fühlt sich Rational dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet, was seinen Ausdruck in den Grundsätzen für Umweltschutz, Führung und sozialer Verantwortung findet. Zahlreiche internationale Auszeichnungen belegen Jahr für Jahr das hohe Niveau der von Rational geleisteter Arbeit.
 
https://www.rational-online.com
 
 
 
 
 
 


Brand Driven Change – Die Marke zeigt den Weg

By ULRICH HINSEN, 19. Januar 2016 auf ManagementRadio.de

 

Hallo liebe Hörer,

unterschiedlichste Ereignisse, wie Fusionen, Carve-outs, Zukäufe, Veränderungen im Markt und Wettbewerbsumfeld oder auch eine neue Firmenstrategie führen dazu, dass die Unternehmensmarke auf die veränderten Gegebenheiten ausgerichtet werden sollte. Doch auch die Markenstrategie selbst ist häufig der Ausgangspunkt einer Veränderung. Bei diesem so genannten »Brand Driven Change« ist die Marke der zentrale Treiber und auch Leitlinie für den Veränderungsprozess. Wenn Unternehmen ihre Markenstrategie verändern, dann betrifft das in der Regel nicht nur die Kollegen im Marketing, sondern ist der Start für einen umfassenden Veränderungsprozess. Alle Mitarbeiter und Führungskräfte sind dann davon betroffen. So schreiben Sabine Grözinger und Matthias Hüsgen in einem ausführlichen Beitrag der Erstausgabe des Magazins Concentr8, auf den wir aufmerksam geworden sind. Grözinger ist Inhaberin von Arbach Consulting und Hüsgen Managing Partner von Blackeight und erfahrener »Brand Sparring Partner«. Die beiden haben einige Erfahrung in der Beratung von kleinen, mittelständischen, aber auch Großunternehmen.

 

Über Brand-Management und über Changemanagement wird viel geschrieben und geredet. Diese zwei Interviewpartner und Change-Experten betrachten die Themen zusammen und behaupten, dass gerade die Marke Wege eröffnet, um den Wandel emotional zu erleichtern, besser zu steuern und damit insgesamt erfolgreicher zu machen. ManagementRadio konnte beide zusammen ans Telefon bekommen.

 

Lesen und hören Sie selbst auf ManagementRadio.de