MAN Truck & Bus überzeugt beim German Brand Award 2020: »Simplifying Business« erhält Gold, begleitende Agentur ist Blackeight

München, 2. Juli 2020. Vom Nutzfahrzeughersteller zum serviceorientierten Anbieter intelligenter Lösungen. Diese strategische Neuausrichtung der Marke MAN steht hinter dem Begriff »Simplifying Business«. Für diese wurde das Unternehmen nun beim German Brand Award geehrt. Am 18. Juni 2020 erhielt MAN Truck & Bus SE Gold in der Kategorie „Excellence in Brand Strategy and Creation – Brand Strategy“. Nach dem Marken-Award im vergangenen Jahr, ist das die zweite Auszeichnung für die Neuausrichtung.

 

In Zusammenarbeit mit der Münchner Markenberatung Blackeight erfolgte über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren eine strategische Neupositionierung der Traditionsmarke. Neben der Beratungs- und Konzeptionsleistung begleitet Blackeight bis heute die Implementierung des neuen Markenleitbildes. Strategisch erfolgte der Marken-Rollout zuerst intern: „Erst die aktive Auseinandersetzung der Mitarbeiter mit der neuen Marke garantiert, dass diese im Arbeitsalltag verinnerlicht, gelebt und schließlich nach außen erlebbar wird“, sagt Armin Schlamp, Managing Partner Blackeight.

 

Mit der Neuausrichtung stehen bei MAN Truck & Bus SE verstärkt die Bedürfnisse der Kunden, also der Transportunternehmer, Speditionen, Logistiker und Fahrer, im Fokus. Das heißt, Produkte und Services werden nicht mehr allein aus technologischen Möglichkeiten heraus entwickelt, sondern stets mit Blick auf konkrete und aktuelle Bedürfnisse. Letztere haben sich mit Blick auf die Globalisierung, Digitalisierung und Automatisierung stark gewandelt. Sowohl Branche als auch daily business werden zunehmend komplexer. Folgerichtig fokussiert sich die Marke auf eine Komplexitätsreduktion für seine Kunden und setzt dabei auf umfangreiche Services und modernste Technologien. „MAN Truck & Bus macht das Geschäft seiner Kunden einfacher, effizienter und erfolgreicher. Dies bringt das neue Markenversprechen „Simplifying Business“ auf den Punkt“, erklärt Björn Loose, Leiter Marketing & Brand Man Truck & Bus.

 

Die Initiatoren des German Brand Awards, bestehend aus dem Rat für Formgebung, der 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestags gegründet wurde, würdigten beim diesjährigen German Brand Award zum fünften Mal Preisträger, die sich durch konsequente Markenführung und nachhaltige Kommunikation um die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Marke verdient machen. Eine Auszeichnung mit hoher Signalwirkung, denn Wettbewerbsfähigkeit ist gerade jetzt in Zeiten der Pandemie und ihren wirtschaftlichen Auswirkungen von zentraler Bedeutung.

 

Die Jury begründet die Auszeichnung wie folgt: „Die Marke MAN Truck & Bus hat die strategische Neuausrichtung vom reinen Nutzfahrzeughersteller zum kundenorientierten Anbieter intelligenter Lösungen für Logistik und Personentransport in vorbildlicher Weise geschafft. Gemäß dem neuen Markenkern »Simplifying Business«, der erfolgreich erst nach innen und dann nach außen kommuniziert wurde, verspricht die Neuausrichtung mit dem Fokus auf Kundenservice ein besonders positives Markenerlebnis.“

 

Über Blackeight

Blackeight ist Counterpart für strategische und operative Markenführung und bringt die Markt- und Kundenperspektive ins Unternehmen. Durch die Kombination aus strategischem Denken und operativem Handeln macht Blackeight die Markenführung effizienter und effektiver. Langjährig erfahrene Brand Consultants mit vielfältigem Unternehmens-, Agentur- und Consulting-Background begleiten nationale und internationale Unternehmen. Blackeight bietet Leistungen wie Markenentwicklung, Optimierung von Markenarchitekturen, Kommunikationssteuerung und verantwortet die Schaffung von Markenerlebnissen.

 

Über MAN Truck & Bus SE

MAN Truck & Bus SE mit Sitz in München ist das größte Unternehmen der TRATON GROUP und zählt zu den führenden Anbietern von Nutzfahrzeugen und Transportlösungen in Europa. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstätten in drei europäischen Ländern sowie in Russland, Südafrika, Indien und der Türkei. Das Unternehmen ist Vollsortiment-Anbieter für Nutzfahrzeuge von 3 bis 250 t Zuggesamtgewicht. Die Produktpalette reicht von Transportern über Lkw und Omnibusse bis hin zu Diesel- und Gasmotoren für externe Kundenanwendungen. Passend dazu bietet MAN Truck & Bus SE den Kunden ein umfangreiches Dienstleistungsangebot aus einer Hand an.


Marketing Snacks: Brand Management in Corona Zeiten

Hier kommt unser »snackable« Fachcontent für Zwischendurch. Was sagt Dr. Matthias Hüsgen eigentlich zu Brand Management in Corona-Zeiten? Hören Sie hier seine kurze, prägnante Einschätzung (ca. 6 Minuten) im Podcast der Studenteninitiatvie MTP – Marketing zwischen Theorie und Praxis e.V.

 

Jetzt reinhören unter:
Spotify: https://lnkd.in/eWUTV9Q
Apple Podcast: https://lnkd.in/e4SpV5H
oder Soundcloud: https://lnkd.in/eCtW_9a


Covid-19 als Katalysator agiler Markenführung

»Gerade in unsicheren Zeiten können und sollen Marken zu Vorbildern und Leuchttürmen werden. Das geht allerdings nur, wenn Flexibilität und Kontinuität fein austariert sind.«, sagt Dr. Matthias Hüsgen.

 

Wie die aktuelle Krise als Katalysator einer »ambidextren Markenführung« wirkt und welche Best Practices es in dem Bereich schon gibt, erfahren Sie hier im Beitrag (W&V+, Abonnement notwendig).

 


Ambidextre Markenführung: Die richtige Balance finden

AMBIDEXTRE MARKENFÜHRUNG – was das bedeutet, warum es notwendig ist und wie es Ihnen helfen kann, Ihre Marke durch stürmische Zeiten zu navigieren, erklärt Dr. Matthias Hüsgen im aktuellen Fachmagazin »markenartikel«.

 

Kernaussage: Weder das einseitige Verharren im Status quo bisher genutzter Markenführungsinstrumente, noch die Vorstellung einer allumfassenden und stets anzuwendenden Agilität, ist sinnvoll. Es gilt, die richtige Balance zwischen beidem zu finden.

 

Erste Insights finden Sie online hier, der gesamte Beitrag ist im markenartikel 4/2020 erschienen.


Das B8-Erfolgsrezept zum 8. Geburtstag

Man nehme 200 g Butter, 150 g Zartbitterkuvertüre, 3 Eier, 120 g Zucker, 1 Prise Salz, 130 g Mehl, 2 EL Kakaopulver, 1 TL Backpulver und 12 enthusiastische Bäcker – fertig ist das Blackeight-Erfolgsrezept.

 

Aus den Zutaten einzigartiger Menschen, ein großartiges Ganzes zu formen, ist stets unser wichtigstes Anliegen. Nicht zuletzt in dieser schweren Zeit wird uns bewusst, wie wichtig Zusammenhalt und der Beitrag eines jeden Einzelnen sind.

 

Um dies angemessen zu würdigen, möchten wir heute – und trotz der aktuellen Herausforderungen – 8 Jahre Blackeight mit Euch feiern. Ein großer Dank gilt all unseren Mitarbeitern, Partnern und natürlich auch Kunden, ohne die die letzten acht Jahre nicht möglich gewesen wären. Danke!

Blackeight Birthday Cake

Wer zusammen mit uns feiern möchte, der findet hier das Rezept zum Nachbacken:

 

Für den Schoko-Teig

200 g Butter

150 g Zartbitterkuvertüre

3  Eier

120 g Zucker

1 Prise Salz

130 g Mehl

2 EL Kakaopulver (ungesüßt)

1 TL Backpulver

etwas Butter für die Form

 

Für die Deko

150 g Zartbitterkuvertüre

1 EL Speiseöl

100 g bunte Süßigkeiten (z. B. Schokolinsen oder Gummibären)

 

1.Schritt

200 g Butter

150 g Zartbitterkuvertüre

 

Springform (Ø 26 cm) mit Backpapier belegen. Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Butter in einem Topf schmelzen. Kuvertüre grob hacken und zur Butter geben. Vom Herd nehmen und unter gelegentlichem Rühren auflösen.

 

2. Schritt

3  Eier

120 g Zucker

1 Prise Salz

130 g Mehl

2  EL Kakao (ungesüßt)

1  TL Backpulver

Etwas Butter für die Form

 

Eier, Zucker und Salz schaumig rühren. Kuvertüre-Mix zugeben. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und unterrühren. Springform (Ø 26 cm) einfetten. Teig in die Form füllen, 30-35 Min. backen. Auskühlen lassen.

 

3. Schritt

Gewünschte Zahl oder Buchstaben mit Hilfe eines Messers in die Oberfläche des Kuchens ritzen. Dann vorsichtig an den Linien entlang mit einem Teelöffel das Motiv ca. 1 cm tief aushöhlen. Kuchen auf die gewünschte Kuchenplatte setzen.

 

4. Schritt

150 g Zartbitterkuvertüre

1 EL Speiseöl

100 g bunte Süßigkeiten (z. B. Schokolinsen oder Gummibären)

 

Kuvertüre grob hacken. In einer Schüssel über dem heißen Wasserbad die Kuvertüre schmelzen. Öl zugeben und verrühren. Den Kuchen dünn mit der Kuvertüre bestreichen. Vertiefung frei lassen. In das Motiv beliebig Süßigkeiten füllen und servieren.

 

Guten Appetit!

 

* Rezept von Siggi,gesehen bei https://www.einfachbacken.de/


Ein Resümee: Markenpraktikum bei Blackeight

Seit Oktober letzten Jahres hat uns Stefan als Praktikant bei verschiedensten Aufgaben und Projekten unterstützt. Ende März endet seine Zeit bei Blackeight nun offiziell. Zum Abschluss sprachen wir mit ihm über seine persönlichen Erfahrungen bei Blackeight.

 Stefan Weirauch arbeitet als Praktikant bei Blackeight, der Markenberatung in München.

 

Du hattest einen idealen Start bei Blackeight. Dein erster Arbeitstag fiel mit der jährlichen Firmenfeier auf dem Oktoberfest zusammen. Was hast du gedacht, als du am ersten Tag in Tracht erscheinen solltest?

Das stimmt, einen besseren Start hätte ich mir wirklich nicht vorstellen können. Als man mir mitteilte, dass ich im Büro direkt in Tracht erscheinen darf, wusste ich nicht, ob das Ernst oder Spaß ist. Letztendlich bin ich auf Nummer sicher gegangen und im Anzug gekommen. Meine Tracht hatte ich natürlich trotzdem im Rucksack dabei. Nachdem ich den ersten Schritt ins Büro gesetzt hatte, wurde mir bewusst, dass die Aufforderung ernst gemeint war. Fast alle hatten bereits eine Tracht an und ich war völlig overdressed.

 

Warum bist du Praktikant bei Blackeight geworden? 

Das Thema Marke fasziniert mich schon sehr lange. Schon früh habe ich mich gewundert, warum Produkte, die dem Verbraucher den gleichen Nutzen bieten, sich preislich teilweise enorm unterscheiden. Ich habe mich dann immer gefragt, wie dieser Markenwert entsteht und was eine starke Marke ausmacht. Nachdem ich mich dann mehr mit dem Thema Marke beschäftigt und auch meine Bachelorarbeit dazu geschrieben hatte, entschloss ich mich, mein Know-how auf diesem Gebiet weiter zu vertiefen. Auf Blackeight bin ich über einen Podcast aufmerksam geworden, den ich auf dem Weg zur Uni zufällig gehört habe.

 

Wie war dein erster Eindruck von den Kollegen? Wie bist du angekommen und aufgenommen worden?

Der Eindruck aus meinem Vorstellungsgespräch hat sich auch an meinem ersten Arbeitstag bestätigt. Alle Kollegen waren super nett, interessiert an meiner Person und haben mich sehr schnell aufgenommen. Ich hatte wirklich das Gefühl, in eine kleine Familie gekommen zu sein, die sich freut, ein neues Mitglied begrüßen zu dürfen.

 

Was war dein erstes »To-Do« bzw. Projekt? 

Meine aller erste Aufgabe war eine Bilder-Recherche für ein »Mood-Board«. Damit visualisiert man in einer Präsentation oder einem Workshop bestimmte Fragestellungen, Werte oder Zielbilder. Das klang erstmal relativ einfach, hat sich dann allerdings als ganz schön knifflig herausgestellt. Darüber hinaus durfte ich sofort an verschiedensten Meetings teilnehmen, um Einblicke in die laufenden Projekte zu erhalten. Eines meiner ersten Projekte war ein »Brand-Driven-Change Prozess«. Zuerst hat man mir das Modell und den Ablauf erklärt und anschließend durfte ich direkt an einem Brainstorming dazu teilnehmen. Während des Projekts habe ich das Team dann vor allem bei der Visualisierung des Themas unterstützt.

 

Wie hast du die Zusammenarbeit in den Projekten empfunden?

Ehrlich gesagt hat die Zusammenarbeit so funktioniert, wie ich sie mir gewünscht hatte. Das Team gibt einem relativ schnell eigene Verantwortungsbereiche in einem Projekt. Man erhält dazu eine Fragestellung oder eine Aufgabe und kann diese dann mit viel Freiraum lösen. Wenn man ein Problem hat oder nicht weiterkommt, kann man jederzeit Rückfragen stellen. Selbst Kollegen, die nicht auf diesem Projekt arbeiten, geben einem gerne Hilfestellung.

 

Was hat dich an der Arbeit bei Blackeight am meisten überrascht?

Am meisten hat mich die positive Atmosphäre und das Team überrascht. Trotz der intensiven Arbeit ist die Stimmung im Büro überragend. Vor allem weil die Consultants unterschiedliche Hintergründe haben findet ein ständiger Austausch statt. Jeder ist bestrebt, sein Wissen und seine Erfahrungen mit den anderen zu teilen und sich selbst zu verbessern.

 

Wenn du deine Zeit bei Blackeight noch einmal Revue passieren lässt. Was war dein persönliches Highlight und was die größte Herausforderung?

Um ehrlich zu sein, war meine ganze Zeit bei Blackeight ein einziges Highlight mit besonders vielen Herausforderungen. Man steht fast jeden Tag vor neuen Aufgaben und das hat das Praktikum sehr abwechslungsreich gemacht. Der große Vorteil ist, dass man dadurch enorm viel lernt und sich weiterentwickeln kann. Als Praktikant ist es natürlich ein besonderes Highlight, wenn man bei Projekten intensiv mitgearbeitet hat und der Kunde am Ende zufrieden ist.

 

In der Beratung wird oft von »low hanging fruits« gesprochen. Daher zum Schluss: Wenn du eine Frucht sein könntest, welche wärst du und warum?

(lacht) Ich glaube ich wäre eine Kokosnuss. Diese hängt sehr weit oben, nimmt eine Beobachterrolle ein und behält den Überblick über das Geschehen. Sie sieht von außen harmlos aus und ist auch nicht leicht zu knacken, sprudelt im Inneren aber nur so vor Vitaminen und Mineralstoffen.


Flatten the Curve: »Verantwortungsvolles Handeln« bei Blackeight

In Zeiten wie diesen beginnt »verantwortungsvolles Handeln« zunächst bei Dir selbst. Seit Freitag, dem 13.3.2020, befinden sich daher alle unsere Mitarbeiter auf unbestimmte Zeit im Homeoffice. Damit möchten auch wir bei Blackeight unseren Beitrag leisten, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. In diesem Sinne: Bleibt daheim und bleibt gesund!

 

Unsere Kunden und Partner erreichen uns wie gewohnt. Alle Projekte werden weiterhin mit dem gleichen Anspruch an Qualität vorangetrieben.


Starke Marken und was ihre Markenführung besonders macht

Wie können sich B2B-Unternehmen als starke Marke positionieren? Marconomy hat sich mit diesem Thema auseinandergesetzt und die Strategien, Herausforderungen sowie Relaunch-Prozesse von fünf namhaften Industrie- und Technologieunternehmen zusammengefasst. Unsere Zusammenarbeit mit MAN Truck & Bus wurde als Best Practice für B2B Markenführung aufgenommen.

 

Vertiefende Insights zum erfolgreichen Marken-Relaunch von MAN Truck & Bus können Sie hier kostenlos als PDF herunterladen.

 

 


Diese 7 Themen bestimmen die Markenführung 2020

Markenverantwortliche blicken auf ein bewegtes Jahr 2019 zurück: Strafzölle, ordnungspolitische Ad-hoc-Entscheidungen und Nachhaltigkeitsbewegungen standen auf der Agenda. Letztere haben eine große Purpose-Debatte ausgelöst: Marken versuchen zunehmend Nachhaltigkeitsthemen wie Klima oder soziales Engagement zu besetzen, insbesondere zur Erschließung jüngerer Zielgruppen. Unumstritten ist dieser Trend jedoch nicht. Einige Stimmen warnen bereits vor »Greenwashing«-Tendenzen. Auch 2020 wird ein spannendes Jahr für Marketer. Wir bei Blackeight identifizieren sieben zentrale Trends für das kommende Jahr.

 

Den gesamten Artikel finden Sie hier.


Blackeight übernimmt Verantwortung

UN-Klimakonferenz, Greta Thunberg, Fridays for Future. Nachhaltigkeit ist in aller Munde und unsere Gesellschaft entwickelt ein immer größeres Bewusstsein für den Einfluss, den jeder Einzelne auf die Umwelt hat.

 

Je mehr das Thema die Menschen bewegt, desto mehr etabliert es sich zum Fokusthema für Unternehmen verschiedenster Branchen. Die Herausforderung für diese Unternehmen besteht darin, Nachhaltigkeit mit Marke, Werten und Positionierung schlüssig zu verbinden, um so die Glaubhaftigkeit bei den Kunden sicherzustellen und zu verankern. Gleichzeitig gibt es bereits viele Marken, die Nachhaltigkeit als festen Bestandteil ihrer DNA verinnerlicht haben und konsequent nachhaltig handeln. So schaffen sie es, eine überzeugende Differenzierung zu kreieren und sich erfolgreich am Markt zu positionieren. Vorreiter hierfür sind zum Beispiel Katjes, Vaude oder Patagonia.

 

Aus markenstrategischer Sicht sehen wir die steigende Bedeutsamkeit dieses Themas und verstehen es, Marken auf diesem Weg zu einer glaubhaften, differenzierenden Positionierung zu begleiten.

 

Zugleich ist es uns als Unternehmen ein Herzensanliegen, unseren eigenen Beitrag zu leisten. Die weltweite Emission von Kohlenstoffdioxid steigt bis heute konsequent an. Zugleich hat sich der ursprüngliche Baumbestand der Erde seit Beginn der Zivilisation bereits halbiert.

Deshalb wollen wir unsere eigenen Klimabilanz verbessern und spenden 1.500 Bäume an die Initiative »Plant-for-the-Planet«. Wir durften den Gründer der Initiative Felix Finkbeiner bereits persönlich kennen lernen und sein proaktives Gestalten der Zukunft inspiriert uns sehr.

 

»Auch wenn wir damit noch am Anfang unseres eigenen ökologisch nachhaltigen Handelns stehen – der Stein ist ins Rollen gebracht und wir bleiben dran!« fasst Managing Partner Armin Schlamp zusammen.

Blackeight erhält eine Spendenurkunde von Plant-for-the-Planet.

 

Zu »Plant-for-the-Planet«:

Bereits mit 9 Jahren gründete Felix Finkbeiner im Jahr 2007 »Plant-for-the-Planet« als Schülerinitiative in München. Sein Ziel: Bäume zu pflanzen und Kinder auf der ganzen Welt zu Klimabotschaftern auszubilden. Zwölf Jahre später ist aus der Schülerinitiative eine globale Bewegung geworden und es wurden bereits 14 Milliarden Bäume gepflanzt. Aus 14 sollen 1000 Milliarden werden, bzw. 150 Bäume pro Erdbewohner. Mehr Infos zur Initiative finden Sie unter www.plant-for-the-planet.org oder in seinem sehr empfehlenswerten Buch:

 

Spendenaktion 2018

Zu viele Kinder gehen ohne Frühstück in die Schule. In zu vielen Familien gehört eine gemeinsame warme Mahlzeit nicht zum täglichen Standard. Deshalb beginnt für die von Blackeight unterstützen Kinder die tägliche Zeit in der Arche mit einem kostenlosen, warmen Mittagessen. In manchen Häusern gibt es alternativ abends ein warmes Essen. Wo die Arche unmittelbar an Schulen in der Frühbetreuung tätig sind, werden die Kinder zudem täglich mit Frühstück versorgt. Das gesunde, vollwertige und ausgewogene Essen in der Arche bildet für Kinder einen wichtigen Beitrag zu einer verlässlichen und entlastenden Tagesstruktur. Mit ihren Wünschen können Kinder den Speiseplan mitbestimmen.
Weihnachtsaktion 2018 von Blackeight: Spenden für »Die Arche«
Das gemeinsame Essen ist ein wesentlicher Moment, um mit Kindern im Gespräch zu sein und Beziehungen zu pflegen. Sie erleben eine Atmosphäre, in der sie sich angenommen und zu Hause fühlen. Bei den Arche-Mitarbeitern finden sie immer ein offenes Ohr, um Frust oder Begeisterung ihres Alltags zur Sprache zu bringen. Hier wird ihnen vermittelt: Essen und Gemeinschaft gehören zusammen.
So erleben die von uns geförderten Kinder bei der Arche einen wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln und üben bewährte Umgangsformen bei Tisch ein. Durch Gespräche und Kurse werden die Kinder und ihre Eltern für die Bedeutung gesunder Ernährung sensibilisiert und darin motiviert dem gemeinsamen Essen in ihrer Familie einen wichtigen Stellenwert zu geben.

Weihnachtsaktion 2018 von Blackeight: Spenden für »Die Arche«

© »Die Arche«

Spendenaktion 2017

Das Team von Blackeight engagiert sich auch in diesem Jahr für Kinder in Not. Gemeinsam mit »Connect minds4change« ermöglichen wir im kommenden Jahr 30 Kindern den täglichen Schulbesuch in Manila.
Gemeinsam mit »Connect minds4change« ermöglichen wir im kommenden Jahr 30 Kindern den täglichen Schulbesuch in Manila
»Connect minds4change« hat sich zum Ziel gesetzt, benachteiligten Kindern auf den Philippinen Zugang zu besserer Bildung zu ermöglichen und eine echte Perspektive für ihr Leben aufzuzeigen. Neben dem Aufbau von Mini-Büchereien in abgelegenen Dörfern oder der Bereitstellung von selbstmontierten Solarkochern liegt der Hauptfokus der Arbeit auf der dauerhaften Rückführung von Straßenkindern in das Regelschulsystem.
Das Team von Blackeight engagiert sich auch in diesem Jahr für Kinder in Not. Gemeinsam mit »Connect Minds4Change« ermöglichen wir im kommenden Jahr 30 Kindern den täglichen Schulbesuch in Manila
Wie sieht die Arbeit von »Connect minds4change« in Manila konkret aus?
Jeden Tag zur gleichen Uhrzeit am selben Ort unterrichten freiwillige Lehrer in Manila Straßenkinder. Ganz einfach und unkompliziert direkt auf der Straße. Für manche Kinder ist dies nach Jahren der erste Zugang zu Bildung. Zu Beginn sind es oft meist weniger als zwei Stunden pro Tag, später mehr. Doch: jede Stunde ist wichtig auf dem Weg zurück ins Regelschulsystem. Jedes weitere Jahr Bildung in einer Schule vor Ort wirkt sich entscheidend auf den weiteren Lebensweg aus.
Mit ihrer Arbeit in Manila versucht die Organisation daher…
…die Hindernisse für den Schulbesuch herauszufinden
…Routine spielerisch wiederaufzubauen
…Lust an Schule und Wissen zu fördern
…Rahmenbedingungen für einen Schulbesuch zu schaffen
Die Volunteers von »Connect minds4change« haben mit ihrer Arbeit auf den Straßen Manilas nicht nur eine vertrauensvolle und sichere Anlaufstelle aufgebaut, sondern auch die Rahmenbedingungen für einen langfristigen Schulbesuch geschaffen. Und damit Hilfe, die ankommt.
Das Team von Blackeight engagiert sich auch in diesem Jahr für Kinder in Not.
Wer steht hinter »Connect minds4change«?
Franziska Bammert hat »Connect minds4change« zunächst mit Freunden in München gegründet. Rasch kamen Unterstützer aus der ganzen Welt hinzu – von Bücherspenden aus den USA, über Volunteers aus ganz Europa, bis hin zu einheimischen Filipinas und Filipinos, die wichtige Rollen vor Ort übernehmen. Der Fokus liegt darauf zu verstehen, was wirklich gebraucht wird, um sinnvolle und nachhaltige Projekte zu schaffen. Eine direkte Mithilfe vor Ort und persönlicher Austausch ist in vielen Facetten möglich und von Franziska Bammert auch sehr erwünscht.
Weitere Information zur Organisation »Connect minds4change« finden Sie unter https://connectminds4change.jimdo.com/

Die Markenberatung Blackeight unterstützt »Connect minds4change«.

© »Connect minds4change«